Müller denkt - und malt

Wenn es unserem Herausgeber und Autor mit der Denkerei zu viel wird, greift er zu Wasserfarben und Pinsel. Je nach Stimmung entstehen dann heitere Landschaftsbilder oder düstere Portraits. Es hängt davon ab, was er kurz zuvor philosophisch zu sich genommen hat. Die Antike hebt seine Stimmung. Kants Kritik der reinen Vernunft  hingegen führt zu einer nervlichen Reizung. Das sieht man den Bildern an.

 

Für unseren Autor besteht zwischen der Philosophie und der Hobbymalerei eine Verbindung.

P1020504.JPG - Arbeitskopie 4.jpeg
IMG_20200623_103620 - Arbeitskopie 2.png